Gala 2017Galerie 2017

Die Gala 2017

Drei Fritten zu viel
So vieles im Leben bleibt einfach übrig. Der Junge, den keiner in seine Fußballmannschaft wählt. Die Schraube, wenn der Airbus zusammengebaut ist. Und drei Jungs – sozusagen die Reste ehemaliger Bands – die keiner mehr haben will. Auch nicht mit Mayo! Was blieb ihnen also anderes übrig, als eine eigene Band zu gründen. Eine Band, die englischsprachigen Pop- und Rocksongs deutsche Texte verpasst. Spaßfaktor garantiert.

Dayfly’s Diary
Augen schließen und genießen. Dayfly´s Diary sind sechs Jungs aus Schleswig-Holstein, die sich dem Progrock verschrieben haben. Mit zwei Gitarren, Bass, Schlagzeug, Keyboards und Gesang kreieren sie einen Sound, der zum Zuhören einlädt. Und das lohnt sich.

Sina!
Wäre die Dilettanten-Gala noch nicht erfunden, wir würden es für Sina tun. Mit Stimme und Klavier traut sie sich auf die Bühne – zum ersten Mal alleine vor großem Publikum. Das verdient schon größten Respekt. Aber ohne allzu viel zu verraten: Wir haben Sina schon gehört und können versichern, dass sie sich nicht nur traut – sie kann es auch.

Private Jazz
Die wollen doch nur spielen! Denn eigentlich ist Private Jazz gar keine Band, sondern eine Handvoll Musiker, die sich am gemeinsamen Jammen und Improvisieren erfreut. Mit viel Groove widmen sie sich Standards wie All of me, Blue Bossa oder Summertime. Der Verlockung der Dilettanten-Gala konnten sie aber nicht widerstehen. Und so dürfen wir uns auf den ersten und mit Sicherheit einzigartigen Auftritt freuen.

Nitenerd
Nitenerd sind fünf Freunde mit Spaß an funky groovenden Rhythmen und einer Melange aus Blues, Rap, Poprock und Progressive.

Supersonic
Supersonic alias Torben macht Singer/Songwritermucke mit deutschen und englischen Texten. Mal alleine, mal mit Begleitung. Die Songs von Supersonic sind intim, liebenswürdig, politisch, sozialkritisch, deutsch und englisch gemischt. Lasst euch überraschen von einem Künstler, der stark vom Britpop der 90er inspiriert ist. Vorhang auf für den ersten großen Supersonic-Gig im Knust.

Hanseatic-Dilettantes
Wie immer bildet die Hausband den Abschluss der Dilettanten-Gala. Dass wir uns für diesen Abend wieder einmal neu erfinden, gehört zum guten Ton. Wir selbst sind am gespanntesten auf das Ergebnis. Lasst Euch überraschen, sicher ist: Es wird musikalisch, peinlich, bunt und unterhaltsam.